Stärke mit Massage das Wohlbefinden und die Gesundheit vieler Menschen

Massage: unsere staatlich anerkannte Ausbildung

Was macht das Berufsbild aus?

Das Berufsbild MasseurIn bzw. med. BademeisterIn ist ein sehr erfüllender Beruf für alle, die die Gesundheit und das Wohlbefinden anderer Menschen stärken wollen.

Es ist schon lange bekannt, dass viele Erkrankungen, die mit schmerzhaften Zuständen einhergehen, erfolgreich mit Techniken der Klassischen Massage behandeln werden können. Deshalb zählt der Beruf zu den ältesten im Bereich des Gesundheitswesens und ist ein wichtiges Bindeglied im Bereich der Vorsorge und Rehabilitation.

Physiotherapie-, Massage-, Wellness-, Gesundheits-, Präventions- und Fitnesseinrichtungen bieten MasseurInnen die Möglichkeit, individuell mit PatientInnen zusammenzuarbeiten. Auch die Betreuung und Rehabilitation im Sportbereich ist ein umfangreiches Betätigungsfeld.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Was spricht für eine Ausbildung am ulmkolleg?

Das ulmkolleg ist Teil des Interessenverbandes zur Sicherung der Qualität der Ausbildung an den deutschen Schulen für Physiotherapie e.V. (ISQ). Die Qualitätskriterien aus dem ISQ strahlen natürlich auch auf die Massageschule aus.

Seit 1976 schon bieten wir unseren SchülerInnenn eine erstklassige Ausbildung zum/r staatlich geprüften MasseurIn bzw. med. BademeisterIn.

Wir wollen unsere SchülerInnen nicht nur fachlich sehr gut ausbilden, sondern ganzheitlich fördern, sodass sie später im Berufsalltag eigenständig Problemlösungen erarbeiten und selbstständig mit einer hohen Sozialkompetenz auf Menschen zugehen können.

Ebenfalls bieten wir für unseren SchülerInnen nach abgeschlossener Massage-Ausbildung die Möglichkeit einer 18-monatigen Ergänzungsausbildung zum/r PhysiotherapeutIn.

Inhalte & Aufbau der Ausbildung

Was lerne ich in der Ausbildung?

In 2 Jahren bilden wir dich zum Masseur bzw. zur Masseurin aus. In der Ausbildung vermitteln dir unsere Lehrkräfte fundiertes Wissen aus den Bereichen der Anatomie und Physiologie sowie den einzelnen Therapietechniken:

  • Klassische Massagetherapie
  • Elektrotherapie
  • Reflexzonentherapie
  • Übungstherapie
  • Faszientechniken
  • Sportmassagen
  • Triggerpunkttherapie
  • Schmerzpunkttherapie
  • Fernöstliche Massage- und Heilmethoden
  • Hydrotherapie

Die Hydrotherapie beschäftigt sich mit Anwendungen rund um das Medium Wasser und der Wärme. Deshalb nennt sich das Berufsbild auch MasseurIn und medizinische/r BademeisterIn.

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Die Ausbildung startet für dich zunächst mit Ganztagsunterricht am ulmkolleg. Der Schulbeginn ist jährlich zum 1. November. Du wirst abwechselnd von praxiserfahrenen FachlehrerInnen, ÄrztInnen und UnidozentInnen unterrichtet. Somit entsteht automatisch eine spannende Mischung aus praktischem und theoretischem Unterricht.

Unterrichtszeiten:
Mo. bis Do.: von 8:10 bis 11:35 oder 12:25 Uhr sowie von 13:30 bis 17:20 Uhr
Fr.: von 8:10 bis 14:00 Uhr

Die Wochenstundenzahl beträgt ca. 39–40 Unterrichtseinheiten (45 Min.).

Die ersten 9 Monate finden ausschließlich am ulmkolleg statt. Danach bist du vormittags in einer geeigneten Einsatzstelle tätig und nachmittags wieder bei uns im Unterricht, wo dir weiter theoretische und praktische Inhalte vermittelt werden. In folgenden Einrichtungen kannst du vormittags Praxiserfahrung sammeln:

  • Rehabilitationskrankenhaus Ulm
  • Bundeswehrkrankenhaus Ulm
  • Weitere Rehabilitationseinrichtungen
  • Praxen in der nahen Umgebung

Die Ausbildung dauert 2 Jahre. Nach der staatlichen Prüfung folgt ein 6-monatiges Anerkennungspraktikum.

Weitere Infos zur Ausbildung findest Du in diesem PDF.

Zugangsvoraussetzungen & Bewerbung

Bringe ich die Voraussetzungen für die Ausbildung mit?

Folgende Voraussetzungen solltest du zum Ausbildungsbeginn erfüllen:

  • Mindestens Hauptschulabschluss oder gleichwertig oder eine abgeschlossene, mind. 1-jährige anerkannte Berufsausbildung
  • gesundheitliche Eignung

Eine Altersbegrenzung gibt es nicht.

Welche Unterlagen brauche ich für die Bewerbung?

Für deine Bewerbung benötigst du folgende Unterlagen:

  • eine ärztliche Bescheinigung, dass du für den Beruf geeignet bist (PDF Gesundheitsattest)
  • den ausgefüllten Bewerbungsbogen, den du hier findest
  • dein Abschlusszeugnis
  • deinen Lebenslauf

Wie geht es nach der Bewerbung weiter?

Unser Eignungstest besteht aus zwei Teilen:

  1. persönliches Gespräch
  2. praktischer Test

Im Auswahlverfahren prüfen wir deine Eignung für eine Ausbildung im Bereich der Massage. In einem Aufnahmegespräch lernen wir uns gegenseitig kennen. Darüber hinaus gibt es einen praktischen Test, in welchem du deine motorischen und manuellen Fähigkeiten zeigen kannst.

Was kostet die Ausbildung?

Folgende Kosten kommen im Laufe deiner Ausbildung auf dich zu:

  • monatlich 185 Euro als Schulgeld
  • einmalig 350 Euro Prüfungsgebühr

Infos zu Fördermöglichkeiten findest du hier.

Nach der Ausbildung

Wo kann ich nach der Ausbildung arbeiten?

Nach bestandener staatlicher Abschlussprüfung hast du eine große Auswahl an vielseitigen Arbeitsplätzen. MasseurInnen arbeiten mit PhysiotherapeutInnen und Angehörigen anderer medizinischer Fachberufe zusammen.

In folgenden Einrichtungen ist Massagetherapie – ob auf selbstständiger oder angestellter Basis – sehr gefragt:

  • Rehabilitationskliniken
  • Gesundheits- und Wellnesszentren
  • Präventions- und Kureinrichtungen
  • Massage-, Physiotherapie- und Gemeinschaftspraxen
  • Sport- und Fitnesseinrichtungen
  • Tourismus

Wie stehen die Zukunftsaussichten?

Die Zukunftsaussichten für MasseurInnen und med. BademeisterInnen sind nach wie vor sehr gut.

Durch die steigende Lebenserwartung der Menschen hat auch das Gesundheitsbewusstsein der Menschen in den letzten Jahren stark zugenommen. Die wachsende Bereitschaft des Einzelnen, selbst Kosten für seine Gesundheit zu übernehmen, macht die Massage ein Stück unabhängiger von den Kostenträgern des Gesundheitswesens.

Die Arbeitsmarktsituation ist in Erholungsregionen, in Ferienregionen im süddeutschen Raum, an der Nord- und Ostsee sowie im Kur-, Gesundheits- und Fitnessbereich besonders gut.

Wie finde ich Weiterbildungen?

Für staatlich anerkannte MasseurInnen ist die laufende Weiterbildung sehr wichtig, sie kann auch zu einer Spezialisierung in bestimmten Bereichen führen. Wir bieten dafür ein umfassendes Fortbildungsprogramm:

  • Manuelle Lymphdrainage
  • Sportmassagen
  • Wellnessmassagen
  • Gesundheitsprävention
  • Alternative fernöstliche Heilmethoden

Mehr Details findest du hier in unserem umfangreichen Fortbildungsangebot.

Nach der erfolgreich abgeschlossenen 2-jährigen Ausbildung bist du MasseurIn. Dadurch hast du die Möglichkeit, die Ausbildung zum/r PhysiotherapeutIn in einem nur 18-monatigen Ergänzungslehrgang anzuschließen.

Mit diesen beiden abgeschlossenen Berufsausbildungen erhöhen sich deine Flexibilität und Chancen auf dem Arbeitsmarkt zusätzlich.

Bei Interesse schreib uns gern hier an, dann schicken wir dir weiteres Informationsmaterial.

Ergänzungsausbildung Physiotherapie

Was lerne ich in der Zusatzausbildung?

In 18 Monaten kannst du dich zum/r PhysiotherapeutIn weiterbilden lassen. Die Inhalte des Ergänzungslehrgangs bauen auf den Inhalten der Massageausbildung auf. Die Schwerpunkte liegen deutlich im praktischen Bereich und berücksichtigen vor allem aktive Untersuchungs- und Behandlungsmethoden.

Unterrichtsfächer

StundenUnterrichtsfach
60Bewegungslehre
50Bewegungserziehung
40Trainingslehre
70Physiotherapeutische Befundaufnahme und Untersuchungstechniken
Insgesamt 500Physiotherapeutische Behandlungstechniken
Insgesamt 500Methodische Anwendungen in den medizinischen Fachgebieten Chirurgie, Innere Medizin, Neurologie, Orthopädie, Pädiatrie, Gynäkologie, etc.
Insgesamt 700Praktische Ausbildung in Kliniken in Ulm und der näheren Umgebung: z. B. Universitätsklinik Ulm, Bundeswehrkrankenhaus Ulm, Rehabilitationskrankenhaus Ulm und andere. Die Praktikumsplätze und der Ablauf werden vom ulmkolleg organisiert.
50Physiologie
20Physik / Biomechanik

Wie ist die Zusatzausbildung aufgebaut?

Unterrichtszeiten:
Mo. bis Do.: von 8:10 bis 12:25 sowie von 13:10 bis max. 18:10 Uhr
Fr.: von 8:10 bis ca. 15:00 Uhr

Praktische Ausbildung:

  • Ab Ende des 3. Ausbildungsmonats, in Kombination mit dem theoretischen Unterricht
  • Nachmittags von 13:00 bis 16:30 Uhr.

Ferien sind im Monat August, an Weihnachten und an Ostern.

Bringe ich die Voraussetzungen für die Ausbildung mit?

Folgende Voraussetzungen solltest du zum Ausbildungsbeginn erfüllen:

  • Staatlich abgeschlossene Ausbildung zum/r staatlich geprüften MasseurIn und die gesundheitliche Eignung

Eine Altersbegrenzung gibt es nicht.

Schick uns hier deine Bewerbung per E-Mail oder auf dem Postweg.